• 02 PSV Eishockey2

    Eishockey Ab jetzt läuft's glatt!

Stuttgart Mustangs – DPEC und Spezielles

 

 

DPEC - Deutscher Polizei Eishockey Cup

 

Der Deutsche Polizei Eishockey Cup wird seit 1992 einmal im Jahr mit zwischenzeitlich 24 Polizeimannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet ausgetragen – spielberechtigt sind hier nur Polizeibeamte/-innen des Bundes und der Länder.

 

Diese inoffizielle Deutsche Polizeimeisterschaft wird in einem 3-tägigen Turnier ausgetragen, welches jedes Jahr von einer anderen teilnehmenden Mannschaft organisiert wird. Die gesamte Organisation des Turniers stellt für die ausrichtende Mannschaft eine große Herausforderung dar, da rund um den Cup etwa 600 Personen betreut sowie verpflegt werden müssen und ganz nebenbei auch noch Eishockey gespielt wird.

 

Um auch den Heimvorteil der organisierenden Mannschaft nutzen zu können wurden die Meisterschaften bislang u.a. in Füssen, Berlin, Garmisch-Partenkirchen, Krefeld, Düsseldorf, Dresden, Bad Tölz, Villingen-Schwenningen und Frankfurt/Main ausgetragen.

 

Hier geht's zur Seite des DPEC

 

 

 

Spiel gegen die kanadische Hobbymannschaft BELLECHASSE am 06.10.2017

 

Nach 2015 organisierte die kanadische Agentur Hockey International aus Lorraine (Quebec) erneut eine Europatournee für ein Kanadische Hobby-Eishockeyteam mit einem Stop in Bietigheim, diesmal für die Mannschaft Bellechasse. Bellechasse ist eine Grafschaftsgemeinde in der Provinz Quebec, die angereisten Spieler kamen jedoch von unterschiedlichen Mannschaften aus dieser Provinz. Am 06.10.2017, um 20.15 Uhr, standen sich die beiden Hobbymannschaften in der Trainingshalle im Ellental gegenüber. Mit der Erfahrung aus dem Spiel von 2015 gegen die extrem starke Hobbymannschaft der Montreal Canadiens waren wir hinsichtlich der Spielstärke unserer Gäste vorgewarnt und wollten zunächst aus einer sicheren Defensive agieren. Im 1. Drittel fanden wir jedoch keine richtige Ordnung, was unser erwartet spielstarker Gegner konsequent und teilweise auch eiskalt ausnutzte - zur 1. Pause stand es 1:8. Ab dem Mitteldrittel fanden wir deutlich besser und geordneter ins Spiel - es entwickelte sich eine sehr unterhaltsame und auch ausgeglichene Partie, an welcher auch die Zuschauer ihre Freude hatten. Dieses Drittel konnten die Kanadier dann nur noch mit einem knappen 3:3 für sich entscheiden. Angespornt durch die gute Leistung im mittleren Drittel zeigten wir auch im Schlussabschnitt ein temporeiches Spiel mit guten Kombinationen. Der sehr starke Gästegoalie hielt in diesem Drittel sein Team mehrfach mit starken Reflexen im Spiel und verhinderte einen Rückstand seiner Farben. In diesem erneut starken Drittel beider Mannschaften gab es ein verdienstes und ausgeglichenes 2:2. Bis auf den Beginn zeigten wir eine gute Leistung und verloren die absolut faire Partie mit 5:13. 

 

Mangels Optionen in den Bietigheimer Gaststätten fand nach dem Match, zusammen mit den kanadischen Gästen ein sehr angenehmer Ausklang des Abends in Form einer Kabinenparty statt. Nach den bisherigen Stationen in München und Bietigheim ging es am nächsten Tag für das kanadische Team weiter nach Köln.    

 

 

 Training mit dem DEL-Profi Tim Schüle am 23.03.2017

 

 Tim Schuele2

 

Am 23.03.2017 war das Erstaunen beim Betreten der Kabine groß, da dort gerade Tim Schüle in seine Ausrüstung schlüpfte. Der 27jährige, gebürtige Bietigheimer, war sei der Saison 2015/16 beim DEL-Traditionsverein Düsseldorfer EG unter Vertrag und gilt als schneller und spielstarker Verteidiger. Seine Jugend verbrachte er beim SC Bietigheim-Bissingen und den DEG Metro Stars in Düsseldorf. Neben den Tölzer Löwen, den Wölfen aus Freiburg in der DEL2 sowie den Nürnberg Ice Tigers in der DEL lief er auch für die U18- und U20 Nationalmannschaft auf. Auf der Eisfläche konnten wir uns von den stock- und schlittschuhtechnischen Qualitäten des äußerst sympathischen Profis überzeugen. Die Übungen zusammen mit einem DEL-Profi zu absolvieren war ein besonderes Erlebnis für uns Hobbyspieler und nebenbei war auch das ein oder andere kurze persönliche Gespräch möglich. Die Mustangs bedanken sich recht herzlich bei Tim und wünschen ihm noch viele erfolgreiche und verletzungsfreie Spielzeiten als Profi.

 

Nach zwei Spielzeiten bei den Löwen Frankfurt kehrte Tim zur Spielzeit 2019/20 ins Ellental zurück und trägt nun erstmals als Profi das Trikot der Steelers. 

 

 

Spiel gegen die Montreal Canandiens Hobbymannschaft am 27.09.2015

 

Anfang April 2015 erreichte uns eine Spielanfrage der kanadischen Agentur Hockey International aus Lorraine (Quebec) gegen das Hobbyteam der Montreal Canadiens, welche ab dem 26.09.2015 auf Europatour durchführten. Schnell wurde alles in die Wege geleitet und ein Spiel mit anschließendem Essen für den 27.09.2015 organisiert. So stand nur eine Woche nach unserem Trainingsbeginn das Highlight für die neue Saison 2015/16 auf dem Programm in der EgeTrans Arena. 

 

Die Profimannschaft der Montreal Canadiens ist so etwas wie der FC Bayern München des Eishockeys, Gründungsmitglied und Rekordchampion der National Hockey League (NHL) mit 24 Titel (auf dem 2. Platz ist Toronto mit 13 Titel) sowie alleiniger Anführer der ewigen Tabelle in der besten Eishockeyliga der Welt. Trainer unseres Gegners ist kein geringerer als Yvon Lambert - eine Eishockeyikone in Kanada und von 1976 bis 1979 vierfacher Champion des Stanley Cups. Diese immense Erfahrung von 683 NHL-Spielen kam seinen heutigen Schützlingen zu Gute. Nicht ganz verwunderlich ist dann auch das zweitrangige Ergebnis von 19:4 zugunsten der Gäste in einem äußerst fairen und unterhaltsamen Spiel. 

 

Für das 4. Drittel verlegten wir mit den Habs (so wird die Mannschaft der Montreal Canadiens in Nordamerika genannt) von der Eishalle in eine Restaurant in Bietigheim, um den tollen Abend gemeinsam bei einem Essen und dem, auch bei den Kanadiern äußerst beliebten deutschen Bier ausklingenzu lassen.